Vrsar, Istrien, offiziele Seite über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Vrsar, Istrien, offiziele Seite
über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Tauchen – Geheminisse adriatischer Tiefen

Istrien ist nicht nur schön wegen seines grünen, hügeligen Inneren des Landes und der gegliederten Küste, wo die Fichtenwälder sich bis zum Meer erstrecken, sondern auch wegen seiner Unterwasserwelt.

Mehr

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten in Vrsar

Der Name Vrsar (italienisch Orsera) ist sehr alt. In den mittelalerlichen italienichen Dokumenten findet man den Namen des Städchens in verschiedenen Variationen: wie z.B. Ursaria, Ursarium, Vrsarium, Orsaria…

Mehr

A Rich Culinary Tradition

All fragrances and aromas blend in Vrsar to give a harmonious overture into the characteristic gastronomy of Istria. Sea food, grilled fish and meat delicacies that can be tasted in charming restaurants and authentic konobas (taverns) are just a small part of the rich gourmet experience offered by Vrsar.

Mehr

SPORT, NATUR, AKTIVITÄTEN…

In Vrsar werden viele Sportaktivitäten und Attraktionen angeboten: Tennis, Fußball, Volleyball, Basketball, Mini-Golf, Boccia, also alles, was das Sportlerherz begehrt!

Mehr

Naturschönheiten

Angefangen bei der Adriaküste bis hin zu den sanft hügeligen Reliefs des Hinterlands sind die Naturschönheiten von Vrsar und seiner Umgebung eine Quelle der Inspiration für alle, die sich Erholung und Entspannung wünschen.

Mehr

Unterkunft suchen

DER SKULPTURENPARK VON DUŠAN DŽAMONJA

An dem Platz einer alten zerfallenen Stancija Valkanela in der Gegend von Vrsar begann der weltberühmte Künstler Dušan Džamonja 1965 mit dem Bau seines istrischen Heims, das gemeinsam mit dem in Zagreb (wo er vor allem Modelle und Originalskulpture machte) und dem Atelier in Brüssel, zum Zeichnen benutzt, Mittelpunkt seines Schaffens wird. Sein Haus in Vrsar hat Džamonja als Ferienresidenz mit Wohnhaus, Arbeitsraum, Atelier, Privatgalerie, Werkstatt, Wohnung für Helfer und Skulpturenpark gebaut und realisiert. 

Am Nordeingang nach Vrsar (in unmittelbarer Nähe Vrsars zu Valkanela) befindet sich der Skulpturenpark von Dušan Džamonja, der in einer lieblichen und sorgfältig kultivierten Landschaft in der Nähe der Küste von Vrsar liegt. Er umfasst 30.000 Quadratmeter mit Sommerresidenz, Atelier, Galerie und einem Park von 24.000 Quadratmetern. Sein Heim in Vrsar baute Džamonja in den 60er Jahren des XX. Jahrhunderts aus natürlichem Material und hielt sich in den Sommermonaten dort auf.

In jede Komponente seines Heims bezog er eine monumentale Skulptur ein und verwirklichte damit den Traum jedes Bildhauers – einen Skulpturengarten zu haben. Der Komplex umfasst die Werkstatt des Künstlers, eine Galerie sowie Raum für Ausstellungen im Freien und ist für die Öffentlichkeit seit 1981 geöffnet. Das Wohn- und Wirtschaftsprojekt des Bildhauers Dušan Džamonja ist als Kulturgut geschützt, das im Register der Kulturgüter der Republik Kroatien unter dem Zeichen Z-2438 geführt wird.

In jeder Hinsicht ist es gleichzeitig ein Freizeit- und auch Wirtschafts- und Kunst- und Ausstellungkomplex, der als Phänomen in Aussehen und Form sowie dem lokalen Stein aus dem er besteht, geschickt in das Mittelmeer- und Küstenambiente von Valkanela eingebunden ist, ebenso wie die römische Villae rusticae oder die neuzeitigen istrischen Stancija, deren Tradition es pflegt. Der Künstler hielt sich in seinem istrischen Atelier vor allem im Sommer auf (von Mai bis Oktober) und schuf hier Kunstwerke, die er im Skulpturenpark ausstellt. Der Skulpturenpark ist für die Öffentlichkeit zugänglich und stellt einen unermesslichen künstlerischen Reichtum Vrsars dar.

Er ist im Rahmen Vrsars und auch Istriens ein einmaliges Ambient als Synthese von Kunst und Natur. Er verwirklicht den Traum eines jeden Künstlers in einer realen Landschaft das Ergebnis seines künstlerischen Schaffens aufzustellen. Der Skulpturenpark ist auch eine Synthese zwischen der Natur und einer ganz neuen Art traditionelles Material wie Eisen, Bronze und Marmor zu benutzen. R. P. Turine schrieb 1987 wie Dušan Džamonja gerade in diesem Ambiente von Vrsar, einem Ort des unbeschränkten grenzenlosen Weltalls, im Angesicht des Meeres, das ständig neu erschafft, die nächste Skulptur, die er schaffen würde, in der Phantasie schon vor sich sah. Der Skulpturenpark umfasst 26 Objekte (aus Metall, Stein, Zement, Polyester) die in der Zeit von 1964 bis 1988 entstanden und auf einer Fläche davon 24.000 Quadratmetern aufgestellt wurden. Im Gespräch mit der Ehefrau Sonaj im Juli 2012 sagte sie uns, dass Dušan Džamonja den Skulpturenpark in Vrsar für sein größtes künstlerisches Werk hielt.

Dušan Džamonja, Bildhauer (Strumica Mazedonien 31. Januar 1928 – Zagreb, Kroatien, 14. Januar 2009) machte sein Diplom an der Akademie der Bildenden Künste in Zagreb. Als begabter Bildhauer eröffnete er seine erste Ausstellung 1954 und erhielt zahlreiche Auszeichnungen im Laufe seiner fünfzigjährigen Schaffenszeit. Das Handwerk des Bildhauers lernt er bei Vanja Radaus, Frane Kršinić i Antun Augustinčić. Seit 1988 war er außerordentliches Mitglied der SANU in der Abteilung Kunst und Musik, seit dem 20. Mai 2004 bis zu seinem Tode regelmüßiges Mitglied der HAZU. Er machte eine reiche Karriere im Ausland, seine Skulpturen waren in bekannten Galerien der Welt ausgestellt, befinden sich in Bauwerken und in den bekanntesten Museen der Welt. Er erhielt zahlreiche nationale und internationale Anerkennungen für seine Arbeit und wurde damit ein Künstler von Weltruhm. Er ist Autor zahlreicher Denkmäler für die Kriegsopfer. Neben der Bildhauerei sind auch seine Zeichnungen bekannt sowie das Projekt der Moschee in Rijeka und eines Hochhauses mit 100 Stockwerken.