Vrsar, Istrien, offiziele Seite über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Vrsar, Istrien, offiziele Seite
über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Tauchen – Geheminisse adriatischer Tiefen

Istrien ist nicht nur schön wegen seines grünen, hügeligen Inneren des Landes und der gegliederten Küste, wo die Fichtenwälder sich bis zum Meer erstrecken, sondern auch wegen seiner Unterwasserwelt.

Mehr

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten in Vrsar

Der Name Vrsar (italienisch Orsera) ist sehr alt. In den mittelalerlichen italienichen Dokumenten findet man den Namen des Städchens in verschiedenen Variationen: wie z.B. Ursaria, Ursarium, Vrsarium, Orsaria…

Mehr

A Rich Culinary Tradition

All fragrances and aromas blend in Vrsar to give a harmonious overture into the characteristic gastronomy of Istria. Sea food, grilled fish and meat delicacies that can be tasted in charming restaurants and authentic konobas (taverns) are just a small part of the rich gourmet experience offered by Vrsar.

Mehr

SPORT, NATUR, AKTIVITÄTEN…

In Vrsar werden viele Sportaktivitäten und Attraktionen angeboten: Tennis, Fußball, Volleyball, Basketball, Mini-Golf, Boccia, also alles, was das Sportlerherz begehrt!

Mehr

Naturschönheiten

Angefangen bei der Adriaküste bis hin zu den sanft hügeligen Reliefs des Hinterlands sind die Naturschönheiten von Vrsar und seiner Umgebung eine Quelle der Inspiration für alle, die sich Erholung und Entspannung wünschen.

Mehr

Unterkunft suchen

DIE INSEL KOVERSADA

Die Küste vor Vrsar gilt gemeinsam mit den Inseln um Brijuni als entwickelter Teil der istrischen Küste wozu achtzehn umliegende Inseln, unter ihnen auch Koversada, beitragen. Die Insel hat eine Fläche von 67.477 m2 und die Länge der Küstenlinie beträgt 990 m. Sie ist als Faktor interessant, der in der zweiten Hälfte des, XX. Jahrhunderts wesentlich zur Entwicklung des Tourismus in Vrsar und seinem Image in Westeuropa beigetragen hat.

In historischen kartografischen Quellen wird Koversada unter Bezeichnung Conversada, erwähnt, die wahrscheinlich Wurzeln in dem lateinischen Verb convertere hat, was darauf hinweisen könnte, dass es sich um eine Insel handelt, deren Einwohner oder vorübergehende Bewohner Konvertiten waren. In den Quellen wird die Insel erwähnt als: Konversari, Kuvrsada/Kuversada (Koversada), Koversada, Koorsada, Koorsari, Koorsara, škoj od Koversade, Koveršada, Konverzada, Konversada, Conversada, Versada. Mit ihrer Fläche von 67.477 m2 und 990 Länge der Küstenlinie ist sie nach St. Georg die zweitgrößte Insel der Vrsarer Archipels.

Seit 1960 entwickelte sich diese Insel als Zentrum des FKK (Frei Körper Kultur). 1976 wurde die Insel mit einer hundert Meter langen Brücke mit dem Festland verbunden. Auf diese Weise wuchs das FKK Zentrum unter dem Namen „Koversada“ zu einem der modernsten Ferienorte für Freundes der Freikörperkultur an und kann zehntausend von ihnen aufnehmen.