Vrsar, Istrien, offiziele Seite über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Vrsar, Istrien, offiziele Seite
über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Entdecken Sie Delikatessen Vrsars von 21. bis 28. September

Für die wahren Hedonisten und Liebhaber von autochthonen Spezialitäten und guten Weinen aus Istrien führt der Weg in diesem September nach Vrsar.

Mehr

„Historical fair below the Castle“ this weekend

This weekend we invite you to the  „Historical Fair below the Castle“  On September 14th and 15th.

Mehr

Ocean Lava triathlon, oct. 25.-27.2019.

Ocean Lava Planet has extended its wings with a new event in Croatia. Taking place in Istria, the peninsula situated in the north-west of the country, Ocean Lava Triathlon Vrsar-Croatia takes place on October 25-27, 2019.

Mehr

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten in Vrsar

Der Name Vrsar (italienisch Orsera) ist sehr alt. In den mittelalerlichen italienichen Dokumenten findet man den Namen des Städchens in verschiedenen Variationen: wie z.B. Ursaria, Ursarium, Vrsarium, Orsaria…

Mehr

A Rich Culinary Tradition

All fragrances and aromas blend in Vrsar to give a harmonious overture into the characteristic gastronomy of Istria. Sea food, grilled fish and meat delicacies that can be tasted in charming restaurants and authentic konobas (taverns) are just a small part of the rich gourmet experience offered by Vrsar.

Mehr

Unterkunft suchen

DIE STADTMAUERN VON VRSAR

Vrsar ist ein Ort, der urbanistisch im Übergang der Spätantike zum Mittelalter entstanden und seit dem Mittelalter ganz von Stadtmauern umgeben ist. Bis zur zweiten Hälfte des XVII Jahrhunderts drängt sich Vrsar in den Mauern zusammen und beginnt dann im Rahmen der demografischen Expansion aus ihnen herauszuwachsen. Am besten sind die Teile bei dem großen und kleinen Stadttor erhalten. Es handelt sich um zwei romanische Türme, die Teile des Fortifikationsystems waren sowie um eigene Mauern des Kastels von Vrsar, die ebenfalls in das Fortifikationssystem einbezogen waren und mit ihrem Zinnen gut erhalten sind. 

 Vrsar durfte man nur an zwei Orten betreten und dies ausschließlich durch die bewachten Tore. Wahrscheinlich hatte wenigstens ein Teil der Mauer, durch die das Gebiet in städtisches und außerstädtisches geteilt wurde, einen Zinnenkranz (Brustwehr). Von der Wichtigkeit der Stadtmauern zeugen auch folgende Rechtsvorschriften:

            Wir befehlen deshalb, dass sich auch niemand erdreistet – unabhängig von Status und Stand – Abfall jeder Art wegzuwerfen oder abzuladen, und zwar innerhalb des Kastells Vrsar wie außerhalb des Stadttors und auch nicht neben der Mauer und auf den öffentlichen Straßen. Der Abfall soll hingegen auf den dafür vorgesehenen Ort transportiert werden unter Androhung der Strafen zu acht Liren für jeden und jedesmal für diejenigen die dem zuwiderhandeln, wobei sie auf eigene Kosten die Straßen reinigen müssen.

            Alle Plätze und Gebiete, die leer sind und sich innerhalb der Mauern dieses Kastells befinden, gleich welcher Lokation und welcher Verfassung und Form sie sind, werden frei und ohne jeden Rechtsgrund und Besitz unseres Bistums nach unserem Urteil demjenigen zugeteilt, der die geforderten Voraussetzungen hat.

            Und aus eben den erwähnten Fällen und anderen schweren befehlen wir, dass sich niemand erdreistet sein Haus innerhalb der Stadtmauern mit Stroh zu bedecken, bei Androhung der Strafe es zu requirieren ebenso wie den Rechtsgrund der Landbenutzung sowie aller schon bezahlten Kosten nach Wert der Arbeiten und des benutzten Materials. Deshalb muss solch ein Haus zerstört und der Platz danach anderen gegeben werden, die sich an die Normen halten und ein beispielhaftes und schönes Gebäude mit Mauern und Dach errichten.