Vrsar, Istrien, offiziele Seite über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Vrsar, Istrien, offiziele Seite
über Urlaubsangebote und Tourist Infos

Entdecken Sie Delikatessen Vrsars von 21. bis 28. September

Für die wahren Hedonisten und Liebhaber von autochthonen Spezialitäten und guten Weinen aus Istrien führt der Weg in diesem September nach Vrsar.

Mehr

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten in Vrsar

Der Name Vrsar (italienisch Orsera) ist sehr alt. In den mittelalerlichen italienichen Dokumenten findet man den Namen des Städchens in verschiedenen Variationen: wie z.B. Ursaria, Ursarium, Vrsarium, Orsaria…

Mehr

A Rich Culinary Tradition

All fragrances and aromas blend in Vrsar to give a harmonious overture into the characteristic gastronomy of Istria. Sea food, grilled fish and meat delicacies that can be tasted in charming restaurants and authentic konobas (taverns) are just a small part of the rich gourmet experience offered by Vrsar.

Mehr

SPORT, NATUR, AKTIVITÄTEN…

In Vrsar werden viele Sportaktivitäten und Attraktionen angeboten: Tennis, Fußball, Volleyball, Basketball, Mini-Golf, Boccia, also alles, was das Sportlerherz begehrt!

Mehr

Naturschönheiten

Angefangen bei der Adriaküste bis hin zu den sanft hügeligen Reliefs des Hinterlands sind die Naturschönheiten von Vrsar und seiner Umgebung eine Quelle der Inspiration für alle, die sich Erholung und Entspannung wünschen.

Mehr

Unterkunft suchen

DER ROMANISCHE TURM UND CASANOVAS „ZUFLUCHTSORT“

Der Turm gehört zum Fortifikationssystem Vrsars und ist einer der zwei erhaltenen Türme. Er wurde im Mittelalter im romanischen Stil gebaut und 2017 renoviert. Danach wurde er dazu bestimmt als Casanovas „Zufluchtsort“ zu dienen d.h. ein modernes Informations- und Multimedien Zentrum, das den Aufenthalt von G. Casanova in den 40er Jahren des XVIII. Jahrhunderts dokumentiert. 

Eine Besonderheit Vrsars ist dessen Verbindung mit Giacomo Casanova, der sich hier zweimal aufgehalten hat. Beidemal war der Aufenthalt (1743 und 1744) mehr zufällig als absichtlich, doch in seinen „Memoiren“ dokumentiert. Wie er selbst schreibt, hat er Vrsar das erstemal 3 Tage im August 1743 als Soldat auf seiner Reise von der kleinen venezianischen Insel Malamocco besucht, als sein Boot im Hafen von Vrsar vor Anker ging um Fracht aufzunehmen. Das Schiff mit dem er reiste transportierte 24 Kanonen und zweihundert slawonische Soldaten. Casanova beschreibt Vrsar als verlassenes Nest, in dem er das erste Mal als unangesehener Mann kam und das zweite Mal – nicht wieder zu erkennen – in seiner glänzenden Uniform, überzeugt, dass ihn niemand wiedererkennen würde. Die Vernachlässigung und Entfremdung Vrsars in der Hälfte des XVIII. Jahrhunderts ist nicht erstaunlich, da Vrsar damals eine veraltete und sehr rigide feudale Ordnung hatte, und selbst die Grafschaft Vrsar konnte sich nicht den neuen Trends anpassen, vor allem nicht an Casanovas dynamischen und schalkhaften Geist. In seinen Memoiren beschrieb er ausführlich, seinen zweiten Aufenthalt in Vrsar, als ihn ein Einwohner, der 20 Jahre zuvor als arbeitsloser Chirurg des Ortes gearbeitet hatte zum Frühstück einlud und dabei seinen ausgezeichneten Wein lobte. Casanovas erster Eindruck war, wer wolle ihn zum Kauf des Weines überreden. Dabei ist zu beachten, dass Weinproduktion in Vrsar der wichtigste Wirtschaftszweig war. In der beschriebenen Episode wird Casanovas Abenteuer mit einem Mädchen aus Vrsar erwähnt, die die Dienerin von Don Girolamo war, aber Dank dessen und einer Reihe von Zufällen wurde der erwähnte Chirurg auf einmal sehr wichtig, und es gelang ihm in kurzer Zeit reich zu werden. In Erinnerung an Casanovas Aufenthalte wird in Vrsar das Casanova abgehalten, ein Festival der Liebe und Erotik, erotischer Filme, Zeichnungen, Fotografie und aphrodisischer Mittel.